Lentos Kunstmuseum Linz

"Wilde Kindheit | Ideal und Realität von 1900 bis heute" von 12. Mai bis 05. September 2021

 

Das habe ich noch nie vor­her ver­sucht, also bin ich völ­lig sicher, dass ich es schaf­fe“, erklärt Pip­pi Lang­strumpf. Eine sol­che Selbst­ge­wiss­heit wür­den wir uns für unse­re Kin­der wün­schen, doch haben sie aktu­ell die Chan­ce, sich unge­bremst aus­zu­le­ben? Die heu­ti­ge Über­be­hü­tung durch Heli­ko­pter- und Rasen­mä­her­el­tern und die fort­schrei­ten­de Digi­ta­li­sie­rung, die den Bewe­gungs- und Ent­de­ckungs­drang der Kin­der ein­schränkt, las­sen dar­an zwei­feln. Kin­der über­ste­hen zwar die absur­des­ten Erzie­hungs­kon­zep­te, eben­so wie Krieg, sozia­les Elend, Ver­nach­läs­si­gung oder Miss­brauch, doch um wel­chen Preis?

 

Die Aus­stel­lung zeigt mit 170 Künstler*innen Posi­tio­nen von 1900 bis heu­te, die kri­tisch, rea­lis­tisch dif­fe­ren­ziert, aber auch mit viel Iro­nie und Humor kind­li­ches Glück eben­so wie Frus­tra­ti­on doku­men­tie­ren. Sie machen uns bewusst, dass es an uns liegt, unse­ren Kin­dern eine Kind­heit zu ermög­li­chen, die es wert ist, sich an sie zu erinnern.

 

 

Frauenmuseum Hittisau

"geburtskultur. vom gebären und geboren werden" von 05. Juli 2020 bis 31. Oktober 2021

 

Geburtskultur beleuchtet den Umgang einer Gesellschaft mit dem Start ins Leben sowie jene Rahmenbedingungen, in die eine Geburt eingebettet ist. Dabei spielen medizinische, gesundheitspolitische, anthropologische, philosophische und kulturhistorische Aspekte eine wesentliche Rolle.

Die Ausstellung thematisiert diese und spannt dabei den Bogen von der Geschichte des Gebärens über weltweite Geburtsrituale bis hin zu aktuellen Debatten rund um Technologien der Reproduktion. Zeitzeug*innen schildern ihre persönlichen Erfahrungen als Mütter und Väter. Dieser individuelle Zugang wird durch zeitgenössische Positionen aus der Kunst vertieft und erweitert.

Unteres Belvedere Wien

"Kraft des Alters" von 17. November 2017 bis 4. März 2018

 

Kuratorin Sabine Fellner zeigt in der Ausstellung, wie es Künstlerinnen und Künstlern gelingt, Chancen und Grenzen des Alterns jenseits von Altersverklärung und Pessimismus differenziert wahrzunehmen. In den präsentierten Arbeiten veranschaulichen Kunstschaffende, wie das Alter mit all seinen Facetten auf wertschätzende Weise in unser Leben integriert werden kann. Neben zahlreichen Werken aus der Sammlung des Belvedere zeigt die Schau hochkarätige Leihgaben aus nationalen und internationalen Museen.

Nurith Wagner-Strauss

Gel(i)ebtes Leben, 2017

Installation - 2  monochrome photos plus sound recording

1) Pigmentprint / Hahnemühle Photo Rag Baryta on Alu Dibond, 120 x 80

2) UV-print on Acryl, transparent 120 x 80 


3) Loudspeaker with sound recording in infinite loop

Monovision Photography Awards - Honorable Mention

Preisträgerin des Photowettbewerbes "Menschen. Bei uns. Neben uns. Mit uns."  der Hoepfner Stiftung Karlsruhe

Galeria Alpha Wien

outcast. hope.

von 4. bis 31. Oktober 2016

Photographische Positionen zu den Ausgestoßenen der Gesellschaft

Die Photographin Nurith Wagner-Strauss, die sich in ihrer Arbeit mit sozialen Themen - mit Schwerpunkt auf Frauen und Kinder - befasst, stellt Bilder von syrischen Flüchtlingen in Horgoš/Serbien, Photos von Roma am Südpeloponnes und von Migrant Workers in Indien gegenüber.

Roma Mother with Daughters, Messeni/Greece
Roma Mother with Daughters, Messeni/Greece
Syrian Refugee Child, Horgoš/Serbia
Syrian Refugee Child, Horgoš/Serbia
Migrant Workers, Himachal Pradesh/India
Migrant Workers, Himachal Pradesh/India
Children of Migrant Workers
Children of Migrant Workers

Migrant Workers, Himachal Pradesh/India


Gestaltung Eingangsbereich Pflegewohnheim Simmering 2016

von Helga Innerhofer

mit Photographien von Nurith Wagner-Strauss

http://www.innerhofer.at